Abteilung Schach

Willkommen in der Abteilung „Schach“ der TSG Salach!

Schach (von persisch šāh Schah /König‘ – daher die Bezeichnung „das königliche Spiel“) ist ein strategisches Brettspiel, bei dem zwei Spieler abwechselnd Spielsteine (die Schachfiguren) auf einem Spielbrett (dem Schachbrett) bewegen. Ziel des Spiels ist, den Gegner schachmatt zu setzen, das heißt seine als König bezeichnete Spielfigur unabwendbar anzugreifen.

Du hast Interesse an diesem Sport?
Dann setze dich am besten noch heute mit uns in Verbindung und vereinbare einen Termin zum Probetraining.

Wir freuen uns auf dich!


Ansprechpartner

Abteilungsleiter

platzhalter-portrait

Markus Walter

Telefon: 07162 / 41352

Jugendleiter

platzhalter-portrait

Achim Härer

Jugendbetreuerin

platzhalter-portrait

Franziska Walter

 
 
 
 
 

Trainingszeiten

Jugendtraining

Freitag:
18:30 Uhr – 20:00 Uhr
(VHS Zimmer der Stauferlandhalle)

Aktiven-Spieleabend:

Freitag:
20:00 Uhr – 22:00 Uhr
(VHS Zimmer der Stauferlandhalle)
 

 

1. Mannschaft

donnerstag-volleyball

2. Mannschaft

2-mannschaft2017-19
 
 
 
 

Bezirksliga: TSG Salach 1 – SC Kirchheim/Teck 1                                1:7

Vierte Niederlage im vierten Spiel: Am vergangenen Sonntag musste sich die erste Mannschaft mit 1:7 gegen den SC Kirchheim/Teck 1 geschlagen geben. Nach dem Aufstieg erweist sich die Bezirksliga wie befürchtet – zumal die dünne Personaldecke erschwerend hinzukommt – als derzeit eine Nummer zu groß fürs TSG-Team. Bisher. Doch die Mannschaft kann und will den Klassenerhalt noch in den verbleibenden fünf Spielen schaffen.

Aufgrund zweier Ausfälle traten die Salacher nur zu siebt an und lagen somit vom Start weg 0:1 zurück. Felix Wagenblast verlor früh einen Turm und kämpfte danach noch tapfer, konnte aber nichts mehr retten. Ihm folgte Markus Walter, der lange eine ausgeglichene Stellung hatte, dann aber ins Hintertreffen geriet. Zwischenstand: 0:3.

Hazret Arifovic spielte riskant und gab Material gegen eine aktive Stellung her. Diese verschlechterte sich dann aber, und ein Fehler besiegelte die Niederlage.

Christoph Heldele kam gut in die Partie. Als die Lage dann langsam ausgeglichen war, kam schon das zweite Remis-Angebot seines Gegners, das Heldele anders als das erste annahm – ein Mannschaftssieg oder -unentschieden schien zu dem Zeitpunkt ohnehin schon in weiter Ferne. Der Stand von 0,5:4,5 bedeutete rechnerisch die Salacher Niederlage.

Christopher Kecker hielt seine Partie lange offen, im Endspiel wurde ihm allerdings zum Verhängnis, dass er einen Bauern weniger auf dem Feld hatte.

Armin Linder fand lange nicht so recht in seine Partie. Als sein Gegner etwas in Zeitnot geriet, warf der Salacher alles nach vorn. Dadurch ergab sich eine sehr offene Stellung mit Damen vor den gegnerischen Königen. Zu viel Risiko hätte jeweils ein Dauerschach des Gegners oder gar die Niederlage bedeuten können – daher einigten sich beide auf Remis zum 1:6.

Am längsten saßen Michael Maihöfer und sein Gegner am Brett. Eine anspruchsvolle Partie führte die beiden in ein Endspiel mit je einem Turm und einer Leichtfigur, wobei Maihöfer einen Bauern weniger hatte. Es reichte nicht zur Punkteteilung, sondern nur zum Endstand von 1:7.

Trotz der ernüchternden Bilanz ist das Salacher Team nicht Tabellenletzter. Denn mit dem SC Kirchheim/Teck 2 tut sich eine andere Mannschaft noch schwerer. Das direkte Duell am 24. Februar muss die TSG-Truppe für sich entscheiden und dazu noch eine oder eher zwei weitere Begegnungen gewinnen, um am Ende nicht zu den zwei Absteigern zu zählen.

Die nächste Chance zu punkten besteht noch in diesem Jahr: Am 16. Dezember reisen die Salacher zum Tabellenführer SF Plochingen 1.

Tabelle nach 4 von 9  Spieltagen: 1. SF Plochingen I und SC Ostfildern I 7:1 Punkte (21 Brettpunkte), 3. SC Kirchheim/Teck I 6:2 (20), 4. SF Göppingen II 6:2 (17), 5. TSV/RSK Esslingen I und SV Wendlingen I 4:4 (19), 7. SF Deizisau III 4:4 (17), 8. SC Geislingen I 2:6 (12,5). 9. TSG Salach I 0:8 (9), 10. SC Kirchheim/Teck II 0:8 (4,5).

 

 

logo

slogan